BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gold und Silber für Vater und Sohn

Vorschaubild zur Meldung: Gold und Silber für Vater und Sohn

Im Rahmen der letzten Innungsversammlung der Innung es Fleischerhandwerks Jena/Saale-Holzland-Kreis gab es noch zwei ganz besondere Ehrung. In Würdigung ihrer langjährigen Verdienste für das Ostthüringer Handwerk, insbesondere des Fleischerhandwerks wurden Fleischermeister Wolfgang Hönnger mit der Ehrennadel der Handwerkskammer für Ostthüringen in Gold sowie Fleischermeister Thomas Hönnger mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.

Udo Ritter, Vizepräsident der Handwerkskammer für Ostthüringen, nahm die Ehrungen vor und machte deutlich, dass erstmalig ein Vater und sein Sohn gleichzeitig eine solche Ehrung erhalten. Die Auszeichnung Beider zeigt aber auch, wie engagiert sich die Familie Hönnger für das Handwerk seit vielen Jahren einsetzt.

 

45 Jahre ein Aushängeschild des Handwerks

Fleischermeister Hönnger legte am 15. Oktober 1968 erfolgreich seine Meisterprüfung ab. Am 1. Januar 1976 übernahm er den elterlichen Betrieb, der am 1. April 1895 gegründet wurde. „Stillstand war für Sie nie eine Option“, machte Udo Ritter in seiner Laudatio deutlich. Davon zeugen unter anderem 1991 die grundhafte Sanierung des Geschäftes in der Jenaer Oberlauengasse sowie 1994 die Entscheidung, einen modernen Produktionsbetrieb außerhalb Jenas zu bauen. Im Februar 1995, zum 100-jährigen Betriebsjubiläum, wurde die Produktion nach Dorndorf-Steudnitz verlagert und das Unternehmen in eine GmbH umgewandelt. „Mit Leidenschaft, handwerklichen Können und Liebe zum Beruf sind Sie seit nunmehr 45 Jahren ein Aushängeschild für das gesamte Ostthüringer Handwerk“, so Vizepräsident Udo Ritter.

 

Ehrenamt mit besonderer Leidenschaft

Vor allem sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement erfährt mit der Auszeichnung eine Würdigung. So gehörte Wolfgang Hönnger 1990 zu den Gründungsmitgliedern der Innung des Fleischerhandwerks Jena-Eisenberg-Stadtroda und war von Anbeginn bis zum Jahr 2010 deren Obermeister. Gleichzeitig engagierte sich der Fleischermeister von 1999 bis 2007 als Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis und war somit kompetenter Ansprechpartner für alle Handwerker der Region.

 

Das Ehrenamtsengagement von Wolfgang Hönnger machte aber vor regionalen Grenzern nicht halt. Aktiv brachte er sich auch im Landesinnungsverband des Fleischerhandwerks Thüringen ein und setzte sich seit 2001 über viele Jahre hinweg als stellvertretender Landesinnungsmeister für die Belange seiner Berufskollegen ein.

 

Familienbande: Wie der Vater so der Sohn

Es war also nicht verwunderlich, dass sein Thomas Hönnger diesen Einsatz quasi mit in die Wiege gelegt bekam und für seine Verdienste die silberne Ehrennadel erhielt. Er legte am 25. September 1993 die Meisterprüfung im Fleischerhandwerk ab. Knapp anderthalb Jahre später mit der Umwandlung des Familienbetriebes in die Hönnger Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co.KG ist er, gemeinsam mit seinem Vater Wolfgang, seiner Mutter Heidrun und seinem Bruder Michael Geschäftsführer der GmbH und als Fleischermeister für den gesamten Bereich der Produktion zuständig. Die große Produktpalette in hervorragender Qualität kommt bei den Kunden an und spiegelt wider, mit welch Herzblut und handwerklichem Können auch Thomas Hönnger jeden Tag aufs Neue seinem Beruf nachgeht.

 

Einsatz als Obermeister und Landesinnungsmeister

Ebenso wie sein Vater ist für Thomas Hönnger das ehrenamtliche Engagement enorm wichtig. So übernahm er im Jahr 2010 das Amt des Obermeisters der Innung des Fleischerhandwerks Jena/Saale-Holzland-Kreis und führte dies bis zur jetzigen Fusion mit der Innung des Fleischerhandwerks Saalfeld-Pößneck-Rudolstadt zur neuen Innung des Fleischerhandwerks Saaletal mit besonderer Leidenschaft. Zudem engagiert sich Thomas Hönnger ehrenamtlich seit 2018 als Landesinnungsmeister des Fleischerhandwerks Thüringen e.V. und trug über viele Jahre als Rechnungsprüfer der Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis dafür Sorge, dass die Kreishandwerkerschaft jederzeit auf einem soliden finanziellen Fundamt steht.

Aber auch auf die Ausbildung des Berufsnachwuchses richtet er besonderes Augenmerk. So erhielten seit 1995 insgesamt 42 Lehrlinge eine fundierte Ausbildung im Handwerksunternehmen. Zudem unterstützt Thomas Hönnger die Kreishandwerkerschaft aus Ausbildungsmessen und wirbt bei Schulbesuchen für eine Ausbildung im Fleischerhandwerk.

 

 

Handwerkskammer-Vizepräsident Udo Ritter übergab die Ehrennadel in Silber an Fleischermeister Thomas Hönnger sowie die Ehrennadel in Gold an Fleischermeister Wolfgang Hönnger im Beisein von Kreishandwerksmeister Thomas Jüttner (v.r.). Foto: Kühne

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 14. Januar 2021

Vorschaubild zur Meldung

Weitere Meldungen

AUF UNS IST WEITERHIN VERLASS!
Weihnachtsgruß

1500 Handwerker/innen

300+ Betriebe

9 Innungen