Maler/Lackierer | zur StartseiteSHK | zur StartseiteTischler | zur StartseiteHandwerk | zur StartseiteMetall_2 | zur StartseiteBau | zur StartseiteMetall | zur StartseiteSteinmetze | zur StartseiteElektro | zur StartseiteFriseur | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Perspektive motivierte für sehr gute Lehrabschlüsse

33 Gesellen in Jena freigesprochen

Freisprechung im Handwerk - Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis, 06.03.2020, Rathausdiele im Historisches Rathaus Jena

Jena, 6. März 2020 - Ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse erhielten am 6. März 2020 in Jena 33 junge Menschen vom Kreishandwerksmeister Thomas Jüttner, stellvertretenden Kreishandwerksmeister Detlef Praechter sowie ihren Lehr- und Obermeistern im feierlichen Ambiente des Jenaer Rathauses. Die Weiterbeschäftigung im Lehrbetrieb oder auch neuem Meisterbetrieb ist gesichert und lässt die Jugendlichen zuversichtlich auf ihren neuen Berufs- und Lebensabschnitt schauen.

 

Mit ausgezeichneten Leistungen beendeten die zwei Jungmaurer Adrian Benkenstein und Leo Reichelt vorzeitig nach zweieinhalb Jahren ihre Lehre. Weiter gehören zum Besten-Quartett Vadym Shtefyuk, Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klimatechnik und Paul Schnedermann, Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik.

 

In seiner Grußrede beglückwünschte Ehrengast Thomas Neupert, Vorstandsmitglied der Sparkasse Jena-Saale-Holzland, die Junghandwerker. Gleichzeitig verband er damit seine und die Hoffnung der Anwesenden, der frisch gebackene Nachwuchs würde das Gelernte hier vor Ort in Betrieben der Region anwenden und vertiefen.

 

Kreishandwerksmeister Thomas Jüttner sah in der Gesamtzahl des frischgebackenen Handwerkernachwuchses sowie besonders auch in den sehr guten Abschlussergebnissen gleich eines ganzen Quartetts erste Anzeichen für ein Umdenken in der Berufsorientierung mehr wieder zu berufspraktischen Abschlüssen und für deren vermehrte Wertschätzung.

 

Mit der traditionellen Freisprechung werden die Jugendlichen von ihren Pflichten als Handwerkslehrlinge entbunden und werden nun als Junggesellen "ihren Fachmann stehen" können und müssen. Dieser Brauch reicht zurück bis in die Zeit der damaligen Gilden und Zünfte. Seitdem wird er bewusst gepflegt. Nicht zuletzt auch, um das Bewusstsein für die spezielle Handwerksehre zu bewahren und zu stärken.

 

Die besten Maurer und Ihr Obermeister der Innung des Bauhandwerks Jena/Saale-Holzland-Kreis

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 11. März 2020

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

1500 Handwerker/innen

300+ Betriebe

9 Innungen