Metall_2TischlerSteinmetzeElektroSHKBauMaler/LackiererHandwerkFriseurMetall
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

AKTION DER TOTEN SCHEREN

Liebe Friseure, Kosmetiker und Fußpfleger,

 

die derzeitige Situation hat Ihr Unternehmen, aber auch Sie persönlich schwer getroffen. Das nunmehr seit vielen Wochen bestehende Arbeitsverbot Ihrer Branche bedroht mittlerweile eine Vielzahl von Existenzen. – Wirtschaftliche Hilfen lassen viel zu lange auf sich warten, Abläufe sind zu bürokratisch und nicht der Situation angemessen.

 

Setzen Sie ein Zeichen, für sich, für Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Auszubildenden - beteiligen Sie sich an der AKTION DER TOTEN SCHEREN.

 

Jede Schere steht symbolisch für eine Existenz in der Branche und Ihre steht für Ihre Existenz. Mit jeder Schere geben Sie einem Betroffenen eine Stimme. Natürlich ist uns bewusst, dass es hier um Ihr Handwerkszeug geht. Nehmen Sie insofern eine Schere, die Sie entbehren können. Es geht um die Symbolwirkung.

 

Bringen Sie die Schere(n) – gern mit Trauerschleife und Statement versehen – mit zu den Mahnmachen am Mittwoch, dem 10. Februar, um 9 Uhr in Jena, 9:30 Uhr in Gera oder 10 Uhr in Saalfeld.

 

Sollte Ihnen eine Teilnahme dort nicht möglich sein, können Sie die Scheren gern auch bis zum 11. Februar 2021 in der Zeit von 9 – 16 Uhr in Ihrer Kreishandwerkerschaft abgeben oder bis zu diesem Termin an:

 

Kreishandwerkerschaft Jena/SHK
Grietgasse 22
07743 Jena

 

senden.

 

Alle Scheren werden gesammelt und politischen Vertretern verbunden mit den Forderungen:

  • für schnelle finanzielle Hilfen
  • für die Wiedereröffnung der betroffenen Unternehmen

 

am 15. Februar in Berlin übergeben. Je größer die Beteiligung, umso mehr findet die Branche Gehör.

 

 

Lassen Sie uns gemeinsam unsere Stimme erheben und ein Zeichen setzen!

Ihre Innung des Friseurhandwerks Jena/SHK

1500 Handwerker/innen

300+ Betriebe

9 Innungen